Diese Seite per E-Mail empfehlen Diese Seite drucken twitter facebook

Kurzbahnmeisterschaften: Medaillen und Titel für Blau-Weiß-Schwimmer

3 Titel, 22 Medaillen, 14 Finalteilnahmen und viele starke persönliche Bestzeiten – das ist die erfolgreiche Bilanz für die Schwimmer des SV Blau-Weiß Bochum nach einem langen Meisterschaftswochenende bei den Südwestfälischen Meisterschaften in Iserlohn.

22 Blau-Weiß-Schwimmer traten am 16. und 17. Dezember 2017 bei den Südwestfälischen Kurzbahnmeisterschaften im Seilerseebad in Iserlohn an, um zu zeigen, was in ihnen steckt. Fazit: es war eine beeindruckende Vorstellung, was der Blau-Weiß-Nachwuchs im Wasser zeigte!

3 Mal ging der Titel „Südwestfälischer Meister“ an Blau-Weiß. Südwestfälische Meisterin wurde Anne Walther (Jahrgang 1996) über 100 Meter Freistil in 1:00,10. Neill Mauss (Jahrgang 2004) sicherte sich den Jahrgangs-Titel der C-Jugend über 200 Meter Brust in einer Zeit von 2:44,73. Ebenso verwies er die Konkurrenz über 100 Meter Brust mit einer Zeit von 1:15,48 auf die Plätze. Über 50 Meter Schmetterling gewann Ben Wichtermann (Jahrgang 2007) mit einer Zeit von 0:34,58 die Goldmedaille in der D-Jugend. Antonia Luisa Manias (Jahrgang 2002) stand im Rennen über 100 Meter Lagen der B-Jugend ganz oben auf dem Treppchen (1:10,31).

Traditionell werden die Südwestfälischen Kurzbahn-Meisterschaften in Doppeljahrgängen gewertet (Jugend D: Jg. 2006/2007, Jugend C: Jg. 2004/2005, Jugend B: Jg. 2002/2003, Jugend A: Jg. 2000/2001 und Jg. 1999 und älter usw.). Neu war in diesem Jahr jedoch, dass die Titel über die 50er- und 100-er-Strecken nicht in den Vorläufen der einzelnen Jugenden, sondern in Finalläufen ermittelt wurden. Dazu traten die jeweils 6 Zeitschnellsten aus der D- und C-Jugend im B-Finale und die 6 schnellsten der älteren Schwimmer im A-Finale gegeneinander an. Für die Jüngsten in der D-Jugend gab es jedoch nach wie vor Medaillen für die Plätze 1 bis 3 auch in den 50er- und 100er-Vorläufen. Auf den 200-er-Strecken wurde der Titel „Südwestfälischer (Jahrgangs)Meister“ pro Doppeljahrgang ohne Finallauf vergeben.

Mit diesem Modus standen für die Blau-Weißen am Ende insgesamt 22 Medaillen (5 x Gold, 3 x Silber, 14 x Bronze), 13 B-Final- und 1 A-Final-Teilnahme zu Buche.

Die Medaillen verteilten sich folgendermaßen:

Jugend D (Jahrgang 2006/2007):
Marie Kroniger (Silber: 50F, Bronze: 100F, 100B), Ben Wenschuch (Bronze: 200R), Ben Wichtermann (Gold: 50S, Bronze: 100R, 100F, 50F, 100S, 200F)

Jugend C (Jahrgang 2004/2005):
Lilly Bungert (Silber: 50R, Bronze: 100R; 2 B-Finalteilnahmen), Kathleen Machatik (Bronze: 100F, 200F, 50F; 3 B-Finalteilnahmen), Neill Mauss  (Gold: 200B, 100B, Silber: 50B; 2 B-Finalteilnahmen), David Streit (Bronze: 200R, Silber: 50R, Bronze: 50F; 4 B-Finalteilnahmen), Jule Wichtermann (Bronze: 200R; 2 B-Finalteilnahmen)

Jugend B (Jahrgang 2002/2003):
Antonia Luisa Manias (Gold: 100L)

Jahrgang 1997 und älter:
Anne Walther (Gold: 100F; 1 A-Finalteilnahme)

Neben den Medaillengewinner trugen zum erfolgreichen Abschneiden von Blau-Weiß ebenso die zahlreichen persönlichen Bestzeiten bei von:  Linus Bungert, Meira Harks, Linus Heierhoff (alle Jarhgang 2007), Sophie Breidenbach, Liam Dwyer, Jamie Adrian Gemeinhardt, Raphael Linne, Romy Marie Nowak, Lilly Ruberg (alle Jahrgang 2006), Rosalie Weiß (Jahrgang 2004), Jana Brodhage (Jahrgang 2003) sowie Simon Streit (Jahrgang 2000).

Das Team am Sonntag Mittag: Schwimmer und Trainer

 

Fotos von 3 Goldmedaillengewinnern:

 

Neill Mauss und Ben Wichtermann (oben)

und Antonia Luisa Manias (unten).

 

SW