Diese Seite per E-Mail empfehlen Diese Seite drucken twitter facebook

Saison 2017/2018

Mannschafts-Foto Herren 5

Mannschafts-Foto (von links): Patrick Kühne, Alexander Röder, Florian Clausmeyer, Nico Petersen, Sirke Dorn, Max Kaleja, Jürgen Furmaniak, Max Stüwe, Frank Schumacher, Mats Hildebrand, Peter Furmaniak

Trainer+Ansprechpartner: Peter Furmaniak
Trainingszeiten/Ort: Jugendtrainingszeiten
Spielplan/Tabelle: >>> Dieter-Mark-Gedächtnispokal <<< >>> klick hier <<<

Spielberichte + News:

 

22.4.2018 Aller guten Dinge sind drei! Am Sonntag trafen sich die beiden Mannschaften aus Unna und Bochum zum dritten Mal in dieser Saison. Nachdem die beiden Punktspiele in der Liga bereits verloren wurden, stellten sich die Bochumer Jungen wieder auf einen harten Fight ein. Zu Beginn war schon klar, dass unsere U16 immer besser eingespielt ist, und die anfänglichen Zwischenstände geben eigentlich nicht die wahren Kräfteverhältnisse wieder, denn selbst sehr gute Möglichkeiten wurden leichtfertig vergeben und der Gegner hatte immer wieder die Möglichkeit, im Gegenkonter die Nadelstiche zu setzen. Die Mischung aus den Jungen und den beiden erfahrenen „Alten“ funktionierte aber immer besser und durch die lange Bank und dem guten physischen Zustand der Bochumer Jungen, gingen den Mannen aus Unna am Ende die Luft aus. Durch den hochverdienten 10 : 7 Sieg hat die Bochumer Fünfte die nächste Pokalrunde erreicht.
Viertelstände aus Bochumer Sicht: 2 : 3 / 5 : 6 / 8 : 6 / 10 : 7
Für Bochum spielten: Uli Sonnenschein, Mats Hildebrand, Axel Lettmann, Sirke Dorn (5), Nico Petersen (1), Nicolas Wartmann, Jesse Wagner, Jürgen Furmaniak, Patrick Kühne, Max Kaleja (1), Maximilian Stüwe, Alexander Röder, Simon Brinkmann (2)

Bericht: Hans-Peter Furmaniak

 

17.4.2018 Am Dienstagabend musste die 5. Herrenmannschaft nach Werne fahren. Im Gegensatz zum Spiel 2 Tage vorher, hatte man zuerst den Eindruck, dass das um eine Bahn breitere Spielfeld den Bochumer Jungen entgegenkam, denn die Centeranspiele kamen etwas genauer an. Aber auch hier deutete sich schon an, dass die Treffsicherheit in den eigenen Reihen nicht zu hoch war und die Maßnahme einer Zonendeckung wurde früh durch einige sehenswerte Schüsse des Gegners aus der 2. und sogar dritten Reihe zunichte gemacht wurde. Trotzdem waren bis auf das 3. Viertel alle Viertel einigermaßen ausgeglichen. Im dritten Viertel häuften sich allerdings die Fehler in der Konterbewegung (Pass auf schwimmenden Mann, Torchancen kaltblütig verwandeln, etc.), so dass die Werner im Gegenkonter immer ein leichtes Spiel hatten. Aber die Abgeklärtheit in eigenen Überzahlspielen wird sich sicherlich von Spiel zu Spiel weiter erhöhen. Positiv zu vermerken gilt, dass alle Spieler bis zum Ende fighteten und die Reaktion des jubelnden Gegners zum 15 : 11 (1:42 vor Schluss) lässt erahnen, was alles möglich gewesen wäre.

Viertelstände aus Bochumer Sicht: 3 : 3 / 6 : 7 / 7 : 12 / 11 : 16
Für Bochum spielten: Florian Clausmeyer, Mats Hildebrand (1), Sirke Dorn (2), Nico Petersen (2), Axel Lettmann (2), Jürgen Furmaniak, Ali Özsu, Patrick Kühne, Max Kaleja (3), Maximilian Stüwe (1), Alexander Röder, Simon Brinkmann

Bericht: Hans-Peter Furmaniak

 

15.4.2018 Am Sonntag empfing die 5. Herrenmannschaft den Tabellenzweiten aus Unna. Von Anfang war klar, dass wir gegen einen schweren Gegner, gegen den man vor 3 Monaten noch mit 6 : 14 verloren hatte, ankämpfen mussten. Der Kampf Mann gegen Mann wurde ordentlich gelöst, aber in der 1. Hälfte misslang es immer wieder unsere Center ins Spiel zu setzen, weil die Pässe entweder nicht ankamen bzw. der Ball immer über die falsche Angriffsseite gebracht wurde. In der 2. Hälfte funktionierte es immer besser, trotzdem wurde der gegnerische Center, der von den beiden Routiniers bespielt wurde, mit seinen 5 Toren zum Matchwinner für die Mannen aus Unna wurde. Trotz allem ist festzuhalten, dass gerade die Jungen den Abstand in der Spielanlage zum Gegner in den letzten Monaten weiter verkürzt haben, was durch einen immer knappen Rückstand während des gesamten Spiels und den Endstand von 9 : 11 zum Ausdruck kommt.
Viertelstände aus Bochumer Sicht: 1 : 2 / 4 : 5 / 6 : 9 / 9 : 11
Für Bochum spielten: Jesse Wagner, Claas Pfeffer (3), Ali Özsu, Marc Bachstein, Nico Petersen (1), Axel Lettmann, Mohammed Arab, Jürgen Furmaniak, Patrick Kühne, Max Kaleja (2), Maximilian Stüwe, Sirke Dorn (1), Simon Brinkmann (2)

Bericht: Hans-Peter Furmaniak

 

18.3.2018 Am Sonntag fuhr die 5. Herrenmannschaft zum Rückspiel nach Dortmund zum SV Derne 1949. Durch den Heimvorteil des Derner Beckens mit Nichtschwimmerteil wurden vor allem die Viertel mit Angriffen in den flachen Teil von Bochumer Seite verloren, hier fanden die jungen Bochumer nicht das rechte Mittel um sich gegen schwerere Gegner durchzusetzen und zum Schluss wurde das eigene Centerspiel vernachlässigt und die Schüsse aus der zweiten Reihe blieben ohne Wirkung. So gab es trotz eines unbändigen Kampfeseinsatz aller am Ende eine verdiente 9 : 14 Niederlage.
Viertelstände aus Bochumer Sicht: 2 : 3 / 5 : 8 / 9 : 12 / 9 : 14
Für Bochum spielten: Florian Clausmeyer, Jürgen Furmaniak (1), Ali Özsu, Marc Bachstein, Axel Lettmann (1), Nicolas Wartmann (1), Sirke Dorn (4), Maximilian Stüwe (1), Jesse Wagner, Simon Brinkmann (1)

Bericht: Hans-Peter Furmaniak

 

10.3.2018 Am Samstag fuhr die 5. Herrenmannschaft wiederum nur aus der U-16 bestehend und verstärkt durch den Oldie Axel ins Sauerland nach Lüdenscheid. Da dieser Gegner erst ein Spiel in der Liga absolviert hatte, wusste man nicht, was einen erwartete. Man merkte den Jungen an, das sie sich mittlerweile in der Herrenklasse wohlfühlen und den Kampf gegen ältere Gegner durchaus annehmen und wenn dann auch noch der Senior seine schwimmerischen Qualitäten in die Waage wirft, kommt am Ende ein verdienter 12:10 - Auswärtssieg heraus. Am Anfang gab es allerdings einen zähen Kampf, der zu einer 5:1 -Führung im 2. Viertel (11:12) führte. Dieser Vorsprung wurde aber bis ins 3. Viertel wieder verspielt, ehe im Schlussviertel sich vor allem die Center wieder besser in Szene setzen konnten.
Viertelstände aus Bochumer Sicht: 2 : 1 / 5 : 3 / 6 : 8 / 12 : 10
Für Bochum spielten: Florian Clausmeyer, Mats Hildebrand, Axel Lettmann (1), Sirke Dorn (2), Nico Petersen (6), Ali Özsu, Nicolas Wartmann (1), Maximilian Stüwe (1), Alexander Röder, Simon Brinkmann (1)

Bericht: Hans-Peter Furmaniak

 

04.03.2018 Im Sonntagsspiel empfing die 5. Herrenmannschaft die Mannschaft aus Arnsberg. Die Voraussetzungen waren eigentlich gar nicht so gut, da aufgrund von Krankheiten und Schulskiaufenthalte die Mannschaft arg dezimiert war. Da neben Axel Lettmann als Oldie nur noch 14-16 jährige Jungen zur Verfügung standen und kein gelernter Center mitspielen konnte, hatte man einen schweren Gang erwartet. Aber die Jungen überraschten den Gegner durch ein gutes Pressing und so fielen die Tore zwangsläufig durch abgefangene Bälle, die sofort in ein gutes Konterspiel umgeschaltet wurden. Nachdem schon bald klar war, dass wir dadurch dem Gegner überlegen waren, gab es auch einige Superkombinationen vor dem Tor, wo auch der noch besser postierte Mann angespielt wurde, der dann den Ball nur noch ins Netz legen musste. Alles in allem wurde trotz der Notsituation mit einem schmalen Kader hervorragend Wasserball gespielt, und der Sieg mit 18 : 5 war auch in dieser Höhe völlig verdient.
Viertelstände aus Bochumer Sicht: 5 : 0 / 6 : 1 / 12 : 2 / 18 : 5
Für Bochum spielten: Florian Clausmeyer, Mats Hildebrand (8), Axel Lettmann (1), Sirke Dorn, Ali Özsu (1), Maximilian Stüwe (1), Alexander Röder, Simon Brinkmann (7)

Bericht: Hans-Peter Furmaniak

 

18.2.2018 Im Sonntagsspiel empfing die 5. Herrenmannschaft den souveränen Tabellenführer aus Hamm, die aufgrund der Auflösung der Startgemeinschaft Hamm/Brambauer mit der 3. Herrenmannschaft in der untersten Klasse wieder anfangen mussten. Die mit vielen ehemaligen Bundesligaspielern bespickte Mannschaft war deshalb eine Nummer zu groß für die junge Mannschaft die durch zwei Seniorenspieler verstärkt wurde. In dem kleinen Westenfelder Becken mussten die Jungen gegen die abgeklärte Spielweise der Hammer viel Lehrgeld zahlen. Trotzdem stemmten sich die Spieler mutig gegen diese hohe Niederlage und dieses Spiel zeigt ihnen auch, wo sie in Zukunft noch besser beim Training ansetzen müssen.
Viertelstände aus Bochumer Sicht: 2 : 6 / 2 : 11 / 2 : 17 / 4 : 20
Für Bochum spielten: Ali Özsu, Andreas Kaleja (2), Konstantin Koutsenok, Sirke Dorn, Nico Petersen (1), Jürgen Furmaniak, Patrick Kühne, Max Kaleja, Maximilian Stüwe, Alexander Röder, Simon Brinkmann (1)

Bericht: Hans-Peter Furmaniak

 

31.01.2018 Im 4. Ligaspiel der Saison am Mittwoch musste die 5. Herrenmannschaft, ins Sauerland nach Arnsberg fahren. Aufgrund des späten Abendtermins mussten einige schulpflichtige Spieler passen und so fuhren ausnahmsweise ein paar ältere Spieler als Verstärkung mit. Da auf einer Seite des Arnsberger Schwimmbades stehtiefes Wasser ist, wurden die Viertel zur flachen Seite jeweils nur Unentschieden gespielt. Die Viertel in die Hälfte mit tiefem Wasser wurden aber souverän beherrscht, so dass am Ende ein verdienter 10 : 3 Sieg heraussprang.
Viertelstände aus Bochumer Sicht: 4 : 1 / 5 : 2 / 9 : 2 / 10 : 3
Für Bochum spielten: Pouria Entenami, Mats Hildebrand (2), Simon Brinkmann (2), Sirke Dorn (2), Nico Petersen (1), Andreas Kaleja (1), Claas Pfeffer (1), Patrick Kühne, Harald Westbrock (1), Maximilian Stüwe, Alexander Röder, Helge Hintze

Bericht: Hans-Peter Furmaniak

 

21.01.2018 Im 3. Ligaspiel der Saison am Sonntag, musste die 5. Herrenmannschaft, die wieder hauptsächlich aus dem Nachwuchs bestand, das Ligaspiel gegen Hagen2 antreten, also die Mannschaft gegen die man schon im Pokal gewonnen hatte. Dieses Mal entwickelte sich aber ein ganz anderes Spiel. Nachdem man bis Mitte des 2. Viertels mit 5 : 4 geführt hatte, stachen diesmal die Einwechslungen nicht mehr und so hatten die Hagener in 3 Minuten (3:31 – 6:31) einen 5 : 0 Lauf, von dem die Bochumer Mannschaft sich nicht mehr erholte. Da nun auch Chancen nicht mehr genutzt wurden kamen die gewichtigeren Hagener immer wieder zu leichten Toren. Erst im Schlussviertel gelang es wieder den Gegner einigermaßen zu neutralisieren.
Viertelstände aus Bochumer Sicht: 4 :3 / 6 : 10 / 7 : 15 / 12 : 20
Für Bochum spielten: Florian Clausmeyer, Mats Hildebrand (1), Simon Brinkmann, Jürgen Furmaniak (1), Harald Westbrock (1), Axel Lettmann (1) Andreas Kaleja (6), Jesse Wagner, Patrick Kühne, Max Kaleja (2), Maximilian Stüwe, Alexander Röder, Konstantin Koutsenok

Bericht: Hans-Peter Furmaniak

 

14.01.2018 Im 2. Ligaspiel der Saison musste die verstärkte U16 am Sonntag gegen die 3. Mannschaft des SV Derne antreten. In diesem Spiel starteten die Blau-Weißen verhalten, um im 2. Viertel den entscheidenden Vorsprung herauszuholen. Die beiden einzigen Nichtjugendspieler wechselten sich in der Centerdeckung ab und verliehen dadurch dem Spiel hinten heraus eine gewisse Grundordnung. Vorne vermochten die jungen Spieler mit einem immer größer werdenden Selbstvertrauen auch die nötigen Tore zu erzielen , um ein Spiel zu gewinnen.
Viertelstände aus Bochumer Sicht: 2 :2 / 5 : 2 / 7 : 5 / 10 : 8
Für Bochum spielten: Jesse Wagner, Mats Hildebrand (2), Konstantin Koutsenok, Sirke Dorn (2), Nico Petersen (2), Axel Lettmann, Mohammed Arab, Claas Pfeffer (1), Patrick Kühne, Jürgen Furmaniak (1), Alexander Röder (1), Simon Brinkmann (1)

Bericht: Hans-Peter Furmaniak

 

05.12.2017 Erstes Ligaspiel der Saison

Die verstärkte U16 trat am Dienstagabend gegen den Tabellenführer Unna an. Die Rollen schienen daher von Anfang klar zu sein, aber im ersten Viertel überraschten die jungen Wilden die vielen Routiniers und nur durch einen zu vermeidenden Fernwurf 2 Sekunden vor Viertelende stellten die Gegner ein Unentschieden her (3 : 3). Die sehr junge Bochumer Mannschaft ließ sich dann leider auch auf die ruppigere Gangart des Gegners ein und bei derer körperlichen Überlegenheit und der Unerfahrenheit des Schiedsrichters nahm das Spiel dann leider trotz guter Ansätze einen weiteren negativen Verlauf. Die 13 Spielausschlüsse (gegenüber 5 des Gegners) untermauern diese Feststellung. Trotzdem kreierten die Bochumer immer wieder gut Ansätze, die aber dann gegen die erfahrenen gegnerischen Spieler nicht wirkungsvoll umgesetzt werden konnten. So kam es am Ende zu einer unverdient hohen Niederlage mit 8 Toren Differenz.

Fazit: Die Jungen durften in einem körperlichen geführten Kampf wichtige Erfahrungen für die nächsten Spiele gesammelt haben, um in den nächsten Spielen ihre Stärken, nämlich Schnelligkeit und Spielwitz, noch besser einzusetzen.
Viertelstände aus Bochumer Sicht: 3 : 3 / 4 : 6 / 6 : 10 / 6 : 14
Für Bochum spielten: Pouria Entenami, Simon Brinkmann, Marc Bachstein, Nico Petersen (2), Sirke Dorn (2), Claas Pfeffer (2), Patrick Kühne, Max Kaleja, Max Kaleja, Jürgen Furmaniak, Alexander Röder, Jesse Wagner

Bericht: Hans-Peter Furmaniak

 

26.11.2017 1. Runde des Dieter-Mark-Gedächtnispokals
Sofort zu Anfang der Saison ging es in die 1. Runde des Südwestfalenpokals (Dieter-Mark-Gedächtnispokal) gegen einen anderen Kreisligisten, die SG Hagen 2. Mannschaft.

Bild 1

Die sehr junge Bochumer Mannschaft erkämpfte sich Chance auf Chance, aber vor dem Tor fehlte dann die Kaltschnäuzigkeit, diese auch zu verwandeln. Daher stand es am Ende des 1. Viertels 2 : 0 für den Gegner. Trotzdem stimmten die Spielabläufe und als dann unser Wasserballwart mit seiner Erfahrung ins Spielgeschehen eingriff, wurden aus der Vielzahl der Möglichkeiten auch einige zur 4 : 3 Führung zur Halbzeit genutzt. Danach entwickelte sich ein zäher Pokalfight, bei dem wiederum die Blau-Weißen sich immer wieder hochkarätige Chancen erspielten, die aber sehr häufig vergeben wurden. Letztendlich reichte es aber doch für einen mühsam erkämpften Sieg und ein Weiterkommen in die nächste Runde.

Bild 2

Die Bochumer jungen Wilden mit den beiden Veteranen werden auf jeden Fall manchem Gegner in der Kreisliga das Fürchten lernen.
Viertelstände aus Bochumer Sicht: 0 : 2 / 4 : 3 / 6 : 5 / 7 : 6

Für Bochum spielten: Florian Clausmeyer, Mats Hildebrand (1), Sirke Dorn (1), Nico Petersen (1), Alexander Röder, Frank Schumacher, Patrick Kühne, Max Kaleja, Max Stüwe (1), Jürgen Furmaniak
Bericht: Hans-Peter Furmaniak
 

11.11.2017 Saisonvorbereitung der 5. zum Karnevalsbeginn

Am Samstag fand das Turnier in Arnsberg als Vorbereitung für die Kreisligasaison in Arnsberg statt. Wir traten mit einer verjüngten Truppe mit einem Altersdurchschnitt von 19,4 Jahren an (d.h. 3 mal 15 Jahre, 6 mal 14 Jahre und 1 mal 65 Jahre = 194 Summe geteilt durch 10 = 19,4) – kurz gesagt, der Routinier Jürgen Furmaniak führte seine Mannschaft gegen Gegner, die teilweise das Dreifache unser Spieler wogen, an. Die Spiele gegen Lüdenscheid, TV Werne und SF Unna wurden immer knapp mit 2 – 3 Toren verloren, ehe man mit einer Superleistung gegen den späteren Turnierdritten Arnsberg erst durch einen Strafwurf, der gegen Bochum verhängt wurde den eigentlich verdienten Sieg mit einem 4 : 4 Unentschieden beendete. Im letzten Spiel gegen die Turniersieger von Westfalen Dortmund fehlte dann doch die spielerische Frische und dieses Spiel wurde leider recht deutlich mit 3 : 11 verloren. Trotzdem konnte man mit den Leistungen der Jugendlichen und des alten Mannes sehr zufrieden sein. Für die Saison ist deshalb auf jeden Fall ein Platz unter den ersten Drei der Kreisliga anzuvisieren, denn die Jugendlichen sind bei weitem noch nicht an ihrem Leistungsende angekommen, denn sie zeigten auch gegen körperlich überlegene Gegner keinen Respekt und verdienten sich das Lob der Gegner zu recht.

Foto Arnsberg

Die Bochumer spielten mit: Jürgen Furmaniak, Mohamed Girshally, Mohamed Arab, Claas Pfeffer, Peter Furmaniak (Coach), Sirke Dorn, oben: von links: Patrick Kühne, Max Stüwe Florian Clausmeyer, Marc Bachstein, Max Kaleja

Bericht + Foto: Hans-Peter Furmaniak