Diese Seite per E-Mail empfehlen Diese Seite drucken twitter facebook

Saison 2017/2018

Spielberichte+News:

 

11.02.2018 Internationales Turnier Rooster UZSC-Masters Ü50 in Utrecht
Bei diesem gut besetzten internationalen Turnier in Utrecht traten wir mit unserer Ü50 Mannschaft aus Bochum an, verstärkt durch Spieler aus Dortmund und Duisburg. Eine gute Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaft. So konnte man zusammen spielen.
Im ersten Spiel erwarteten uns die Gastgeber. Wir gewannen nach hartem Kampf mit 4:2. Viele waren noch nicht richtig warm, so daß es im Spiel noch nicht rund lief. Im zweiten Spiel wurde es dann deutlich besser. Die verschiedenen Mannschaftsteile arbeiteten gut zusammen und es wurde sicher gegen die BZ&PC Masters ebenfalls aus den Niederlanden gewonnen. Das dritte Vorrundenspiel musste dann noch gewonnen werden, um ins Endspiel zu kommen. Hier funktionierte es schon fast perfekt, da bei kurzer Spielzeit, wie in Turnieren üblich, mit 10:4 gewonnen wurde. Im Endspiel warteten wie immer De Robben, die beste holländische Mannschaft in dieser Altersklasse und immerhin mehrfacher Mastersweltmeister. Anfang des Jahres in Amersfoort hatten wir gegen diesen Gegner im Endspiel noch 8:5 gewonnen. Dieses Mal kam es anders. Die erste Halbzeit wurde 4:1 gewonnen. In der zweiten Halbzeit verstärkten sich De Robben durch Spieler bereits ausgeschiedener Mannschaften, so daß die Spielstärke der Teams in der zweiten Halbzeit nahezu ausgeglichen war. Jetzt zeigte sich wieder mal eine alte Erfahrung: In Holland mit holländischen Schiedsrichtern gegen holländische Mannschaften zu spielen ist immer ein Abenteuer. So wurde die zweite Halbzeit fast nur in Unterzahl bestritten, da wir eine Herausstellung nach der anderen erhielten. Ein sicheres Tor, daß kurz vor Schluß zum Sieg gereicht hätte, wurde Kaka aberkannt. Auch nach Protest gaben die Schiedsrichter keine Antwort warum! Schließlich wurde auch noch ein Tor der Holländer doppelt gezählt, welches erst nach massivem Protest unsererseits zurückgenommen wurde. Somit kam es beim Endstand 4:4 zum 5 m schießen. Die fünf Spieler beider Mannschaften trafen je einmal nicht. Die zweite Runde musste dann im Golden Goal entscheiden. Hier verschossen wir unseren vorletzten 5 Meter, der am in den Innenpfosten landete und einfach nicht über die Linie wollte. Der Gegner traf und gewann ein am Ende unerwartet spannendes Spiel mit 8:7 nach 5- Meter-Schießen. Es folgte noch die Siegerehrung.

Foto von links nach rechts: hintere Reihe Peter „Quetscher“ (Dortmund), Kaka, Friedhelm (Duisburg), Martin (Dortmund) vordere Reihe Riccardo (Dortmund), Emiliano (Dortmund), Harry, Jürgen, Vadym, Christian (Trainer), Jochen

Als einzige ausländische Mannschaft waren wir für den Titel Internationales Turnier gut, wurden aber trotzdem bei der Siegerehrung als einzige Mannschaft und immerhin sehr knapper Zweiter nicht erwähnt. Auch das übliche Startgeschenk, was alle anderen Mannschaften bekamen, fiel bei uns aus. Trotz dieser etwas seltsamen Vorgehensweise für uns ein gutes Vorbereitungsturnier für kommende Aufgaben. Wir sind innerhalb weniger Spiele zu einer gut funktionierenden Einheit geworden und haben uns (wie immer!) prima verstanden!
Tore: Kaka 8, Harry 6, Ricardo 5, Emiliano 2, Quetscher 2, Vadym 2, Friedhelm 1

Bericht+Foto: Christian Müller-Mai

 

07.01.2018 Internationales Neujahrsturnier des ZPC Amersfoort

Wie in den letzten beiden Jahren fuhren wir zu Beginn des neuen Jahres mit unserer Ü50 Mannschaft nach Amersfoort, die durch Quetscher aus Dortmund verstärkt wurde. Mit dabei waren drei unserer frankfurter Kameraden, Thorsten, Henk und Peter, sowie Ueli aus der Schweiz. In den letzten beiden Jahren konnten wir einen zweiten und einen dritten Platz bei diesem gut besetzten Turnier erreichen; dieses Jahr war mehr angepeilt!
Im ersten Vorrundenspiel wartete De Vuursche. Das Spiel konnten wir sicher mit 10:1 gewinnen. Insgesamt eine sehr konzentrierte Leistung im Abschluss und in der Deckungsarbeit. Im zweiten Spiel warteten die ZPC Masters 2. Es entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel mit einigen Unkonzentriertheiten auf bochumer Seite. Am Ende wurde jedoch mit 4:2 gewonnen. Ein gutes Pferd springt eben nur so hoch wie es muß! Damit hatten wir uns für das Endspiel gegen den Sieger der zweiten Gruppe mit ebenfalls drei Mannschaften qualifiziert.
Im Endspiel wartete eine sehr renommierte Mannschaft. De Robben waren in dieser Formation in jungen Jahren bereits bei Olympia Bronzemedaillengewinner und im Masters Bereich 4 Mal Weltmeister. Bisher hatten wir alle Spiele gegen dieses Team mit einem oder zwei Toren verloren. Trotzdem sollte diesmal in Holland mit holländischen Schiedsrichtern gegen das holländische Spitzenteam dieser Altersklasse gewonnen werden. Es wurde also eine perfekte Taktik aufgestellt, um die Spitzenspieler des Gegners auszuschalten! Es entwickelte sich ein hartumkämpftes Spiel mit einigen sehr unfairen Aktionen des Gegners. Die Bochumer konnten in Führung gehen und dem Gegner gelang nie mehr als der Ausgleich. Die Taktik wurde von allen äußerst diszipliniert und erfolgreich umgesetzt, so daß es bei Halbzeit 4:4 stand. In der zweiten Halbzeit setzte sich Bochum aufgrund der guten Spielweise, der besseren Kondition und des etwas geringeren Altersschnitts durch. Am Ende wurde trotz einzelner umstrittener Schiedsrichterentscheidungen sicher mit 8:5 gewonnen. Alle Bochumer waren sich einig, daß Thorsten der Matchwinner war, da er den besten Holländer komplett abmeldete.

Bild 1

Von links nach rechts stehend Christian Müller-Mai (Coach), Frantek (Lünen), Frank (Lünen), Henk (Frankfurt), Peter „Quetscher“ (Dortmund), Christian Koch, Peter (Frankfurt), Thorsten (Frankfurt); knieend Ueli (Schweiz), Mucki (Unna), Summer

­

Im Anschluss gab es wie jedes Jahr eine schöne Feier mit Siegerehrung und chinesischem Essen. Der Siegerpokal muss allerdings nächstes Jahr wieder abgeliefert werden, da er ein Wanderpokal ist. Damit ist das erste Turnier für 2019 bereits vereinbart!

Bild 2

Bei der Siegerehrung: Von li. nach re. Frank (Lünen), Frantek (Lünen), Christian Müller-Mai (Coach), Thorsten (Frankfurt), Henk (Frankfurt), Christian Koch, Peter (Frankfurt, Torwart), Mucki (Unna)

Bericht+Foto: Christian Müller-Mai

Tore: Quetscher 10, Ueli 4, Christian Koch 3, Frank und Summer je 2, Thorsten 1

05.11.2017 Das 12. Gundolf Bitter Turnier in Unna

Wie jedes Jahr fuhren wir zum Saisonauftakt nach Unna. Angetreten war eine etwas verstärkte vierte Mannschaft, also eine Ü 50 mit Till.

Bild 1

Von links nach rechts: Christian Müller-Mai, Barni, Harry, Helge, Kaka, Jochen, Olaf, Till, Christian Koch, und Jupp.

Im ersten Spiel trafen wir auf Arnsberg. Das Spiel wurde sicher mit 11:4 gewonnen. Auch das zwei das Spiel gegen Hagen verlief wie erwartet und Bochum gewann ebenfalls 11:4. Gegen die Wasserfreunde Mühlheim, die mit einer jungen und schnellen Mannschaft angetreten waren, musste viel geschwommen werden. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 8:8 zu Buche. Das Spitzenspiel folgte dann gegen Kamen, das mit seiner Verbandsligamannschaft angetreten war. Wir verloren trotz hartem Wiederstand 4:8, vielleicht etwas zu hoch, da viele gute Chancen nicht genutzt wurden. Am Ende ein Triumph der Jugend über die Erfahrung. Im abschließenden Spiel gegen Unna wurde dann sicher mit 11:6 gewonnen. Am Schluss belegten wir bei etwas schlechterem Torverhältnis hinter Kamen und Mühlheim den 3. Platz. Insgesamt ein gelungenes Trainingsturnier in wie immer netter Atmosphäre!

Torschützen: Christian Koch und Kaka jeweils 10, Till 8, Harry 7, Barney 4, Jupp 3, Olaf, Christian MM und Helge je 1.

Bericht und Foto: Christian Müller-Mai