Diese Seite per E-Mail empfehlen Diese Seite drucken twitter facebook

Von der Ruhr an die Nordsee an einem Tag

Die „Ruhr2NorthSeaChallenge“ fand am 10. Juni  2017 zum dritten Mal statt. 300 km sind bei dieser Radtour  innerhalb von maximal 19 Stunden zu bewältigen. Start ist in Duisburg, das Ziel an der Nordsee in Bensersiel.

Verena Liebers vom SV-Blau-Weiß Bochum nahm die Herausforderung an und absolvierte ihre bisher längste Radtour unfallfrei  in 14 Stunden gemeinsam im Team mit Thomas Hargus vom TSV Otterndorf.

Die Ruhr2NorthSeaChallenge ist kein Rennen, sondern eine organisierte Tour, die  allen gut trainierten Teilnehmern ermöglichen soll, das weit entfernte  Ziel zu erreichen. Entsprechend dürfen und sollen sich die Radfahrer gegenseitig helfen, sei es bei Pannen, bei der Navigation oder mittels Windschatten fahren. Alle 50 km gibt es einen Verpflegungspunkt. „Dort wurden wir ganz schön verwöhnt“, erzählt Verena Liebers. “Frische Brötchen zum Frühstück, mittags Nudeln, nachmittags Kaffee und leckeren Kuchen, man musste also keineswegs nur mit ein paar Riegeln durchkommen.“

Auch einen Gepäcktransport organisiert der Veranstalter. Die Navigation auf der Route muss mit einer eigens zur Verfügung gestellten App bewältigt werden, eine andere Wegmarkierung gibt es nicht. Eine offizielle Zeitmessung erfolgt nicht.

Mitmachen dürfen nicht nur Rennräder, sondern auch Trekkingräder oder E-Bikes. 2017 waren etwa  60% der Teilnehmer mit Rennrädern am Start, nebst Tourenrädern gab es ansonsten auch ein Lastenrad und zwei Chopper, die zumindest einen Teil der Strecke bewältigten.

Die diesjährige Challenge stand unter einem guten Stern, das Wetter war nahezu perfekt: Wechselnd bewölkt und Wind aus Südwest. Richtung Ziel erwarteten die Radler auch noch einige Regenschauer, aber für norddeutsche Verhältnisse war das sehr moderat.

95 % der 460 Teilnehmer erreichten Bensersiel innerhalb des weit gefassten Zeitfensters. Die ersten brauchten kaum zehn Stunden für die 300 km lange, flache Strecke, die letzten schafften es gerade noch vor Mitternacht und schöpften das Zeitlimit damit aus. Die Unfallbilanz blieb zum Glück überschaubar, ein Armbruch, ein Schlüsselbeinbruch und einige Schürfwunden.

2018 findet die Challenge am 23. Juni statt. Weitere Informationen zur Tour

https://www.r2nsc.de/

Der Erlebnisbericht von Verena Liebers ist hier nachzulesen:

http://www.vigli.de/index.php/74-sport/315-baeng-an-die-nordsee-gebeamt